Kinderrechte: Es ist nicht alles toll, was glänzt

Deutscher Familienverband kritisiert den deutschen Staatenbericht zum Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes

(Berlin). Kinder sind vom ersten Tag an Träger von Grundrechten. Zusammen mit ihren Eltern werden sie unter besonderen Schutz des Grundgesetzes gestellt (Art. 6 GG). Der Deutsche Familienverband (DFV) mahnt an, dass Rechte von Kindern auf Bundesebene weiterhin unzureichend geschützt sind.

„Kinderrecht ist Wahlrecht“, sagt Siegfried Stresing, Vizepräsident des Deutschen Familienverbandes. „Im Staatenbericht wird sehr deutlich, dass für die Bundesregierung Partizipationsrechte von Kindern und Jugendlichen weiterhin keine Rolle spielen. Kinder werden zu Staatsbürgern zweiter Klasse degradiert, weil ihnen das Wahlrecht vorenthalten wird. Das einzige, was ihnen zugetraut wird, ist an fiktiven Wahlen teilzunehmen, die keine politische Relevanz haben.“

Der Deutsche Familienverband fordert zur Umsetzung von Kinderrechten die Abschaffung der Wahlaltersgrenze für Wahlen zum Bundestag. Unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin a.D. Renate Schmidt und mit zahlreichen Botschaftern aus Politik, Gesellschaft sowie Wissenschaft macht sich der DFV für ein Wahlrecht ab Geburt stark (www.wahlrecht.jetzt).

„Wir nehmen es nicht hin, dass Kinder und Jugendliche vom wichtigsten Kinderrecht überhaupt – dem Wahlrecht – ausgeschlossen bleiben. Selbst nach 100 Jahren Frauenwahlrecht müssen wir feststellen, dass Millionen von Staatsbürgern in ihren Grundrechten diskriminiert werden“, so Stresing.

Kinderrecht ist Kinderschutz

Die Einführung von Kinderrechten in das Grundgesetz darf keinesfalls dazu führen, dass sich der Staat zwischen Familienmitglieder stellt. Die Erstverantwortung von Eltern für ihre Kinder wird vom Grundgesetz geschützt. Der Staat wird bewusst auf die Wächterfunktion beschränkt (Art. 6 GG).

„Die Einführung von Kinderrechten in das Grundgesetz wird kein einziges Kind vor Gewalt schützen“, sagt Stresing. „Wir brauchen konkretes politisches Handeln, keine politischen Phrasen. Seit Jahren werden Jugendämter kaputtgespart. Hier gibt es dringenden Handlungsbedarf, damit Kinderschutz wirksam werden kann.“

Bereits im letzten Jahr hat eine Studie der Hochschule Koblenz aufgezeigt, dass Jugendämter beim Kinderschutz überfordert sind und ihren Aufgaben nicht nachkommen. Bundesweit würden 16.000 zusätzliche Mitarbeiter fehlen, die finanzielle Ausstattung ist unzureichend und ein Übermaß an Verwaltungs- und Dokumentationsarbeit erschwert ein gutes und zügiges Engagement im Kinderschutz.

„Wer Kinder und Eltern auseinanderdividiert, stärkt die Familien nicht, er schwächt sie – und damit das wichtigste Schutznetz, das Kinder haben“, sagt Stresing. „Deutschland hat noch viele Herausforderungen zu meistern, um ein kindgerechtes Land zu werden. Fangen wir beim Wahlrecht und der Stärkung der Jugendämter an.“

Weiterführende Informationen

Wahlrecht ab Geburt „Nur wer wählt, zählt“

Stellungnahme des Deutschen Familienverbandes zum 5. und 6. Staatenbericht zu dem Übereinkommen über die Rechte des Kindes

Studie: Berufliche Realität im Jugendamt: der ASD in strukturellen Zwängen

 

14. Februar 2019

 

Der Deutsche Familienverband ist die größte parteiunabhängige, überkonfessionelle und mitgliedergetragene Interessenvertretung der Familien in Deutschland.

 

Deutscher Familienverband 
Herausgeber: Bundesgeschäftsführer Sebastian Heimann 
Seelingstraße 58 
14059 Berlin

Tel.:   030 / 30 88 29 60
Fax:  030 / 30 88 29 61
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Garantiert familienfreundlich!

Das neue DFV-Qualitätssiegel Familiensterne – Familienfreundliches Haus fördert den Anspruch von Familien nach familiengerechten Ferien-unterkünften.

Familiensterne ist die bundesweit erste Zertifizierung, die von einer gemeinnützigen Famillienorganisation vergeben wird.

Mehr dazu unter: familensterne.de.

logo familiensterne 500 dfv

Jetzt anmelden!

Für das Ausbildungsjahr 2020/21 hat die Anmeldung begonnen.

Profitieren Sie von mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Ausbildung von Mediator*innen. Alle Informationen finden Sie hier.

Logo Mediationsausbildung

CCO Kompass Ausschnitt

Newsletter abonnieren!


Sie suchen Aktuelles rund um die Themen Eltern, Kinder, Urlaub, Gesundheit, Familienförderung und zu unseren gemeinnützigen Projekten und Kampagnen?

Dann sind sind Sie hier richtig! Abonnieren Sie unseren kostenlosen DFV-Newsletter und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand!

DFVRhomben ohne Schriftzug orangeDer Familien-Newsletter des Deutschen Familienverbandes.
Jetzt kostenlos anmelden!

Newsletter des DFV

DFVRhomben ohne Schriftzug orangeZu den aktuellen Pressemitteilungen des Deutschen Familienverbandes.
Hier findet sich auch das PM-Archiv.

Pressedienst DFV

captcha 

Ihre Daten werden ausschließlich für unseren Newsletter verwendet und nicht weitergegeben. Sie können der Nutzung jederzeit widersprechen, z.B. durch Klick auf "stornieren" am Ende jeder Email. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die Übertragung erfolgt verschlüsselt, eine absolute Sicherheit können wir jedoch nicht gewährleisten.

Nur wer wählt, zählt!

13 Millionen Bürger unter 18 Jahren sind vom Wahlrecht ausgeschlossen! Helfen Sie, der Zukunft eine Stimme zu geben.

Mehr Informationen zum Wahlrecht ab Geburt unter wahlrecht.jetzt

Logo Wahlrecht

Wir jammern nicht, wir klagen!

Wehren Sie sich gegen ungerechte Sozialversicherungsbeiträge! Wehren Sie sich gegen mind. 238 Euro zu viel je Kind und Monat!

Machen Sie mit bei der Kampagne des Deutschen Familienverbandes (DFV) und des Familienbundes der Katholiken (FDK)

Logo elternklagen

Unser Leitmotiv

Der Deutsche Familienverband (DFV) ist der größte bundesweite Zusammenschluss von Familien, deren Interessen der DFV auf der kommunalen wie Landes- und Bundesebene vertritt. Der DFV ist parteipolitisch und konfessionell nicht gebunden und steht allen Familien in Deutschland und allen am Wohl der Familie Interessierten
zur Mitgliedschaft offen.

Nehmen Sie Kontakt auf!

Deutscher Familienverband e.V.

Seelingstraße 58
14059 Berlin
Fon 030 - 30 88 29 60
Fax 030 - 30 88 29 61
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DFV-Newsletter abonnieren

Sie suchen aktuelle Informationen zum Thema Familie und zur Familienpolitik? Dann abonnieren Sie unseren DFV-Newsletter! Möchten Sie zusätzlich unsere Pressemitteilungen zugesandt bekommen, machen Sie ein Häkchen beim Pressedienst DFV.

DFVRhomben ohne Schriftzug orangeDer Familien-Newsletter des Deutschen Familienverbandes.
Jetzt kostenlos anmelden!

Newsletter des DFV

DFVRhomben ohne Schriftzug orangeZu den aktuellen Pressemitteilungen des Deutschen Familienverbandes.
Hier findet sich auch das PM-Archiv.

Pressedienst DFV

captcha 

Ihre Daten werden ausschließlich für unseren Newsletter verwendet und nicht weitergegeben. Sie können der Nutzung jederzeit widersprechen, z.B. durch Klick auf "stornieren" am Ende jeder Email. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die Übertragung erfolgt verschlüsselt, eine absolute Sicherheit können wir jedoch nicht gewährleisten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen