• 1
  • 2
  • 3
  • 4

DFV Sachsen-Anhalt: Fair geht vor!

Fair Play 2017Fair zu sein ist wichtig und manchmal ganz schön schwer. Was es bedeutet, sich im Fußball an die Regeln zu halten und trotz aller Anstrengung die Gegner zu respektieren, zeigten in Magdeburg die Teilnehmer des jährlichen Fair-Play-Turniers. Es wurde vom Deutschen Familienverband Sachsen-Anhalt bereits zum achten Mal veranstaltet und von der Schulsozialarbeit des DFV organisiert. Gespielt wurde auf vier Feldern in drei Altersklassen.

Weiterlesen: DFV Sachsen-Anhalt: Fair geht vor!

Einladung zum Fachvortrag mit Podiumsdiskussion am 19. Mai 2017 in Berlin

Logo WahlrechtDer Deutsche Familienverband e.V. lädt zum Fachvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion nach Berlin. Titel der öffentlichen Veranstaltung am 19. Mai 2017 ist "Wahlrecht ab Geburt. Der Zukunft eine Stimme geben?!". Die Veranstaltung ist Teil der Kampagne des Deutschen Familienverbandes "Nur wer wählt, zählt!", die im März mit großer Resonanz gestartet ist. (PDF)

Weiterlesen: Einladung zum Fachvortrag mit...

Schaubild Horizontaler Vergleich blanko PNGBeiträge und Steuern: So werden Familien arm gemacht

Am Monatsende wird es für viele Familien eng: Steuern und Abgaben belasten das Familienportemonnaie und viele Eltern können kaum nachvollziehen, warum das selbst erwirtschaftete Einkommen nicht ausreicht. Der Deutsche Familienverband (DFV) und der Familienbund der Katholiken (FDK) berechnen seit Jahren, wie sich Lohnsteuer oder Beiträge in die Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung auf die Familienfinanzen auswirken. 

Wer finanziell viel leisten kann, wird höher besteuert als jemand, der es nicht kann. Das ist das Grundprinzip eines gerechten Steuersystems. Bei den Abgaben zu den Sozialversicherungen wird dieses Prinzip der Leistungsfähigkeit jedoch ignoriert. Die Folge: Eine kontinuierliche und dramatische Verarmung von Familien.

Wie sich die Sozialabgaben auf die Familienfinanzen auswirken, zeigt der vom Deutschen Familienverband (DFV) und vom Familienbund der Katholiken (FDK) herausgegebene Horizontale Vergleich:

Eine Familie mit zwei Kindern und einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 30.000 Euro erwirtschaftet nach Abzug von Steuern und Abgaben bereits ein Minus von über 5.000 Euro. Eine Familie mit fünf Kindern hat am Jahresende 19.000 Euro zu wenig zur Verfügung.

Weiterlesen: Beiträge und Steuern: So werden...

DFV Murnau lädt zum Vortrag ein

Jugendlicher mit Banane Cult12Am 6. April stehen in Murnau Jugendliche im Mittelpunkt. Der DFV lädt ein, gemeinsam zu den Themen Gruppendruck und Gruppenzwang in dieser Altersgruppe ins Gespräch zu kommen. Ein Vortrag eröffnet die Veranstaltung. Wolfgang Schuppert, Regionalleiter Jugendrehabilitation/Suchtkrankenhilfe der Herzogsägmühle, spricht über die Gefahr von Cybermobbing, Akohol und die alltäglichen Herausforderungen im Umgang mit sozialen Medien. Anschließend gibt es Gelegenheit zur Diskussion. Die Einladung richtet sich an Jugendliche, Eltern und Interessierte. Die Veranstaltung im Mehrgenerationenhaus Murnau (Dr. August-Einsele-Ring 18) beginnt um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. DFVRhomben ohne Schriftzug orange

Wahlrecht ab Geburt: Swen Schulz (MdB, SPD)

schulz swen kleinWarum unterstützen Sie die Kampagne „Nur wer wählt, zählt!“?

Seit ich 2002 in den Bundestag gewählt wurde, unterstütze ich die Forderung nach dem Wahlrecht von Geburt an. Die Kampagne „Nur wer wählt, zählt“ ist eine gute Möglichkeit auf diese Forderung aufmerksam zu machen.

Welche Argumente sprechen für ein Wahlrecht ab Geburt?

Die Stimmen der Kinder und Jugendlichen werden bis zum 18. Lebensjahr bei Wahlen zum Bundestag nicht berücksichtigt. Doch um ihre Belange muss es doch auch in der politischen Debatte gehen! Ich finde es daher wichtig, dass diese Gruppe auch ein Gewicht bei der Wahl erhält.

Wie wird sich unsere Gemeinschaft Ihrer Meinung nach verändern, wenn auch Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wahlberechtigt sind?

Es werden jene Themen, die die Perspektiven der Kinder betreffen, mehr Gewicht erhalten. Ich rechne nicht mit riesigen Veränderungen, aber schon auch mit Akzentverschiebungen etwa zu Gunsten einer verstärkten Bildungspolitik.

Welche Unterstützung brauchen junge Wähler, um ihr Wahlrecht auszuüben?

Wie alle anderen Bürger brauchen sie Angebote der politischen Bildung, Zugang zu freien Medien, Kontakt zu politischen Parteien. Ansonsten habe ich die Erfahrung, dass junge Menschen genauso eine – individuell unterschiedlich informierte – Meinung haben wie Erwachsene.

Auf welchem Weg kann das Wahlrecht ab Geburt Ihrer Meinung nach durchgesetzt werden?

Über die entsprechenden gesetzgeberischen Mehrheiten. Zum Beispiel bei der Bundestagswahl bedarf es einer Änderung des Grundgesetztes und damit einer 2/3 Mehrheit.


Swen Schulz ist Mitglied des Bundestages und im Haushaltsausschuss aktiv. (Foto: spdfraktion.de, Susie Knoll/Florian Jänicke)

Newsletter abonnieren!


Sie suchen Aktuelles rund um die Themen Eltern, Kinder, Urlaub, Gesundheit, Familienförderung und zu unseren gemeinnützigen Projekten und Kampagnen?

Dann sind sind Sie hier richtig! Abonnieren Sie unseren kostenlosen DFV-Newsletter und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand!

Nur wer wählt, zählt!

13 Millionen Bürger unter 18 Jahren sind vom Wahlrecht ausgeschlossen! Helfen Sie, der Zukunft eine Stimme zu geben.

Mehr Informationen zum Wahlrecht ab Geburt unter wahlrecht.jetzt

Logo Wahlrecht

Wir jammern nicht, wir klagen!

Wehren Sie sich gegen ungerechte Sozialversicherungsbeiträge! Wehren Sie sich gegen mind. 238 Euro zu viel je Kind und Monat!

Machen Sie mit bei der Kampagne des Deutschen Familienverbandes (DFV) und des Familienbundes der Katholiken (FDK)

Logo elternklagen

Nicht in die Röhre schauen!

Kennen Sie schon unsere Erklärvideos auf Youtube?

Einfach unten klicken -
oder hier zum Youtube-Kanal des DFV!

Folge uns auf Facebook!

 

Unser Leitmotiv

Der Deutsche Familienverband (DFV) ist der größte bundesweite Zusammenschluss von Familien, deren Interessen der DFV auf der kommunalen wie Landes- und Bundesebene vertritt. Der DFV ist parteipolitisch und konfessionell nicht gebunden und steht allen Familien in Deutschland und allen am Wohl der Familie Interessierten
zur Mitgliedschaft offen.

Nehmen Sie Kontakt auf!

Deutscher Familienverband e.V.

Seelingstraße 58
14059 Berlin
Fon 030 - 30 88 29 60
Fax 030 - 30 88 29 61
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DFV-Newsletter abonnieren

Sie suchen aktuelle Informationen zum Thema Familie und zur Familienpolitik? Dann abonnieren Sie unseren DFV-Newsletter! Möchten Sie zusätzlich unsere Pressemitteilungen zugesandt bekommen, machen Sie ein Häkchen beim Pressedienst DFV.